Biofore Concept Car

Finnisches ÖKO-Auto aus „grüner Chemie“

Das „Biofore Concept Car“ wird von der Forschungsgruppe Helsinki Metropolia Fachhochschule, der Finnischen Förderagentur für Technologie und Innovation und dem finnischen Holz- und Papierunternehmen UPM auf dem Genfer Automobil

Finisches-Auto-mit-BiodieselSalon Anfang März 2014 vorgestellt.

Autohersteller nutzen verstärkt Naturmaterialien im Fahrzeugbau. BMW verwendet

beim Elektroauto i3 viele Materialien aus nachwachsenden oder recycelten Rohstoffen. Ford verwendet beim Focus Jeansreste bei der Fertigung von Türver-

kleidungen. Die finnischen Entwickler behaupten, dass sich ihr Auto weitgehend

recyceln lässt. Dies ist eine Selbstverständlichkeit denn ab 2015 schreibt eine

EU-Richtlinie vor, dass 95 % eines Autos – bezogen auf das Leergewicht – recyclebar sein müssen.

Im finnischen Auto wird sehr viel Holz verwendet. Das Armaturenbrett und andere Fahrzeugteile des Konzept-Autos sind aus „biobasierten Materialien“ wie thermisch formbares Birkensperrholzfurnier, woodplastic oder Verbundmaterialien hergestellt.

Nahezu die Hälfte der verwendeten Teile kommen aus nachwachsenden Rohstoffen.

Zusätzlich verwenden die finnischen Entwickler einen neuen Diesel-Sprit, der auf

Holz basiert und der die Treibhausgasemissionen gegenüber konventionellem Treibstoff um 80 % senken soll. Hergestellt wird dieser Biodieselkraftstoff aus sogenanntem Rohtallöl, das als Restprodukt bei der Zellstoffherstellung entsteht.

 

UPM, Hersteller des Kraftstoffes, unterstreicht, dass dieser Biodiesel aus der zweiten

Generation stammt und damit keine Nahrungsmittelrohstoffe eingesetzt werden.

Dem Entwicklungskonsortium gehören weiter an: Componeering Oy, Oy All-Plast Ab, Pilkingon Automotive Finland Oy, Sandvik Mining and Construction Oy, Tampere University of Technology, Valtra Oy Ab,  Randax Oy

Quellen: www.upm.com -  FAZ 14.02.2014 –

Technologycenter Sofia  22.02.2014

Back to Top