T-Shirts aus Mais

Ein industrieller Leuchtturm der jungen „Biobased Industry“ ist das amerikanische

Unternehmen Cargill Dow LLC. Seit Jahren stellt das Joint Venture aus Dow Chemical und dem Agro- und Lebensmittelkonzern Cargill, aus Mais Bio-Kunststoffe her, die sich zu Plastikverpackungen, Folien und sogar T-Shirts verarbeiten lassen. Rund 140.000 Tonnen Bio-Kunststoff kann die Anlage in  Blair (Nebraska) jährlich herstellen.

Dazu wird die Maisstärke biotechnisch zu Glukose abgebaut, fermentativ in Milchsäure verwandelt und anschliessend chemisch zu einem Polymer- zur Polymilchsäure (PLA, Polylactid Acid) verarbeitet. Diese ist thermoplastisch und kann auch auf Spinnmaschinen verarbeitet werden. Atmungsaktive Kleidung aus PLA geht vor allem in Südostasien über die Ladentheke. In Deutschland sind seit kurzer Zeit Bettwäsche aus PLA-Fasern auf dem Markt.

Back to Top